Home / Alle /

Erkenne Dich selbst und erlöse Deine Seele

Erkenne Dich selbst und erlöse Deine Seele

by Medium Evelyn Störzner

♥ Erkenne Dich selbst und erlöse Deine Seele. Bitte um Vergebung für alle Deine negativen Gedanken und Taten, für Dich und Deine Nachkommen. Bereue aus der tiefe Deines Herzens und auch Dir wird vergeben. Vergib auch Du anderen, so wie auch Dir vergeben wird und geh den Weg der Barmherzigkeit. Die göttliche Liebe wird Dich umfangen und Deine Seele reinigen und Dich heilen.♥

Text: © Evelyn Störzner
Darf geteilt werden

LESETIPP  Gebetsliste

Share this article

Comments

  • Sylvia
    Dezember 23, 2012

    Guten Tag Frau Störzner,
    ich glaube an Gott. Ich habe ein sehr bewegliches Leben gehabt. Man geht allem aus dem Weg und trotzdem gibt es immer wieder Leute, die glauben einen wie „Dreck“ behandeln zu können. Mit ihnen kann man noch nicht einmal reden. Sie verdrehen alles, lügen noch mehr dazu.
    Sie grüßen nicht. Und vor allem wird solchen Leuten auch noch geglaubt. Manchmal frage ich mich, wo Gott hier ist??? Ich kenne das Ganze mit dem Resonanzgesetz. Nur frage ich mich manchmal wie viel man in seinem Leben noch ertragen muss oder soll?? Manchmal verliert man seinen Glauben und dann rafft man sich wieder auf, betet …..
    Es gibt Leute, die brauchen einfach Ärger. Sie kommen hier in dieses Land und meinen über andere Leute abwertend sein zu können. (Russen) Sie halten sich für Deutsche, bekommen von Vater Staat alles und einer selbst bekommt nichts. Dann heißt es, das der Staat sparen muss. Sie bekommen dann auch ihre Rechte. Ich konnte mir von der Polizei vor ca. 4 Monaten mir anhören, das wenn es mir nicht passe auswandern solle. Ich als Deutsche in meinem Land. Keine Hilfe erhält man. Frage: Wie soll man denn bei so etwas hier noch positiv denken? Es gibt Leute, die an nichts glauben und das Glück im Leben haben. Seit Wochen segne ich diese Leute. Es ist mir zu Anfang sehr schwer gefallen. Ich stelle mir hier jedoch Jesus vor und dann geht es.
    Viele Grüße Sylvia

  • Walter Stiller
    Dezember 23, 2012

    Liebe Frau Störzner,

    Diesen Text haben Sie für sich geschrieben, denn Ihr Betragen und Ihr Vorgehen in den letzten Wochen bezüglich ihrer Kollegen ist in keinster Weise von Nächstenliebe geprägt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Walter Steller

    • Dezember 26, 2012

      Lieber Walter, danke für ihre note. Bedaure das sie einer derjenigen sind, die sich angegriffen fühlen. –
      Es geht hier um die Wahrheit und nicht um Jemandens Befinden.

      Zitat Elberfelder Bibel 1905,
      4.) Du sollst deinen Bruder nicht hassen in deinem Herzen. Du sollst deinen Nächsten ernstlich zurechtweisen, damit du nicht seinetwegen Schuld tragest. 3. Mose 19.17

      Die „falschen Propheten“ machen Menschen abhängig durch Wochenbotschaften, Tagesbotschaften, falsche Versprechungen mit wundervollen teuren Glasdingen oder Energietafeln die Wünsche erfüllen, das ist nicht Gottgewollt. Sie führen weg von Gottes Glauben. Sie ziehen ehrliche arbeitende in den Dreck durch diese Dinge.
      Ich gehe meinen Weg der Wahrheit weiter. Nächstenliebe heisst auch ermahnen,wenn sich dieser auf dem falschen Weg befindet.

  • Sylvia
    Dezember 23, 2012

    Halllo Frau Störzner,
    vielen Dank für Ihre Rückantwort. Das mit dem Familienkarma kenne ich, habe jedoch gestern noch vom Hellseher Lazarev gelesen und er erklärt alles sehr ausführlich, war für mich sehr interessant.
    Ich werde mir die Bücher trotzdem holen. Ich habe die Bücher auch von Catherine Ponder, Die 12 Heilgeheimnisse, sehr interessant (Gebete ….)
    Ich habe zu vergeben. Seit meinem 6. Lebensmonat bis heute leide ich unter meinem Darm. Ausbruch 15. Lebensjahr nach der Appendektomie-
    seither Obstipation, Probleme mit dem Solarplexus. Ich arbeite an mir und werde es mit Sicherheit herausschaffen. Ich bin niemand,der aufgibt, aber wenn man nicht weiter kommt, dann geht man über meine Kinder und keiner glaubt einem. Soviel Bösartigkeit. Ich frage mich, wie Menschen nur so sein können?
    Ich wünsche auch Ihnen schöne Weihnachten und vielen lieben Dank.
    Sylvia

  • sylvia
    Dezember 28, 2012

    Guten Tag Herr Stiller,
    Frau Störzner ist auch nur ein Mensch. Ich finde es gut, das sie ihre Meinung von allem, was sie empfindet in diese Homepage setzt und es ist die Wahrheit. Wie lange soll sich der Mensch eigentlich noch veräppeln lassen? Es gibt Medien, die sich von der Außenwelt abschirmen, von zu Hause aus arbeiten, keine Ahnung haben, wie es in der realen Welt zugeht und dann einem noch erzählen, das alles Liebe ist und die Welt ist so wunderschön. Und Menschen, die dann Hilfe brauchen, nimmt man dann auch nur, wenn man bezahlt oder keine Schatten hat. Habe schon vieles erlebt. Wenn ich ein Medium bin, dann nehme ich mich allen Menschen an, denn Jesus tat es auch. Und auch Gott. Noch einmal das Beispiel mit Mutter Theresa, die sich für die Armen aufgeopfert hat und trotzdem manchmal an ihren Gebeten gezweifelt hat und sich gefragt hat, wo Gott sei, da soviel Elend, Not … Ja, es ist ist vielleicht eine Bewertung und Verurteilung da, was wir nicht tun dürfen. Aber Gott wird es verstehen. Wie gesagt, sie ist auch nur ein Mensch und darf ihren Frust bzw. ihre Meinung auch an die Öffentlichkeit mitteilen und nicht nur schön reden, wie es unsere werten Politiker & Co tun. Wenn mir etwas nicht passt, so gebe ich auch meinen Senf bei. Ich habe freie Meinungsäußerung und bin deswegen kein böser Mensch. Somit hat auch Gott nichts dagegen, wenn ich hier meine Meinung schreibe. Vergib mir Gott, wenn ich hier etwas falsches geschrieben habe und vergib auch Frau Störzner, wenn sie es getan haben soll. Ich danke Dir.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.